Schon wieder Heißhunger! Woher kommt er und wie wird man ihn wieder los?

Schon wieder Heißhunger! Woher kommt er und wie wird man ihn wieder los?

Viele kennen das Problem. Der Drang etwas Süßem. Unbedingt und sofort. Bei den meisten tritt der Heißhunger nachmittags auf und kann nur durch Schokolade oder andere Süßigkeiten gestillt werden. Aber woher kommt er und wie wird man Ihn wieder los?

Heißhunger kann verschiedene Ursachen haben. Es kann durch eine (falsche) Diät, zuckerhaltiges Essen, durch Stress und noch viele andere Symptome auftreten. Im folgenden möchte ich Ihnen verschiedene Ursachen aufzählen und die häufigste Ursache, die falsche Ernährung, etwas näher erklären.thors hammer dozare

Nährstoffmangel

Sie haben Heißhunger auf bestimmte Nahrungsmittel, je nach Mangel (zum Beispiel Fleisch, Salziges, Kohlenhydrate, Nüsse, Fisch, Paradeiser) und der Drang tritt zu verschiedenen Zeiten auf.drivelan effekt

Hier können aufgrund des Nährstoff-mangels Dauerschäden auftreten, eine Blutuntersuchung bzw. Ihr Arzt gibt Ihnen ausführlichere Informationen.spirulina precio

Hormonbedingter Mangel

Der Heißhunger kann auf alles mögliche sein. Er tritt periodisch in Abhängigkeit des Menstruationszyklus oder während einer Schwangerschaft auf.titan gel prezzo

Auch hier kann ein Nährstoffmangel die Folge sein, außerdem können Sie dadurch stark zunehmen. Lösungsansatz: Auf ausgewogene Mahlzeiten achten und evtl. einen Zykluskalender führen.manuskin active recenzia

Hypoglykämie (Unterzuckert)

Sie benötigen unbedingt zuckerhaltige Nahrung und der Heißhunger tritt auf wenn der Zuckerspiegel fällt. Achtung vor regelmässiger Unterzuckerung, Sie sollten einen Arzt aufsuchen, eventuell leiden Sie an Diabetes.varikosette композиция

Falsches Essverhalten

Sie haben Heißhunger auf kalorienreiche Nahrung, am besten gleich einen Burger oder ein Schnitzel. Kann täglich zu bestimmten Uhrzeiten auftreten oder infolge von Diäten.black mask plus

Hier sollten Sie sich vor Übergewicht in Acht nehmen. Versuchen Sie regelmäßig zu essen, machen Sie Bewegung. Vor allem meiden Sie kurzkettige Kohlenhydrate. Dies ist außerdem das Anzeichen der weit verbreiteten Zuckersucht. Sie sollten den Drang unbedingt in den Griff bekommen. Hier können Sie bei längerem Konsum an Diabetes Typ 2 erkranken.

Psychisch bedingt

Je nach Krankheitsbild können Sie unterschiedliche Verlangen haben. Gängig sind hier regelmässige Fressattacken (fett- und zuckerhaltige, kalorienreiche Nahrung) und Bulimie (vor allem kohlenhydratreiche Nahrung).

Hier kann der Heißhunger regelmäßig und unregelmäßig auftreten. Übergewicht, Untergewicht und viele weitere Schäden können auftreten. Sie sollten unbedingt eine Psychotherapie in Anspruch nehmen.

Heißhunger – das quälende Gefühl

Heißhunger unterscheidet sich offensichtlich von dem normalen Hungergefühl, welches entsteht, wenn man längere Zeit keine Nahrung zu sich genommen hat. Er kann Sie jederzeit treffen, selbst wenn man eigentlich ausreichend und ausgewogen gegessen hat.

Heißhunger durch richtiges Essverhalten loswerden

In erster Linie sollte der Blutzuckerspiegel stabilisiert werden. Durch andauernd kohlenhydratreiches Essen hat sich der Körper an die dauerhafte Zuckerzufuhr gewöhnt. Der Blutzuckerspiegel fährt Achterbahn.

Um aus dieser Achterbahn ausbrechen zu können müssen Sie Ihren Körper zunächst “hart” umstellen. Verzichten Sie von heute auf morgen komplett auf Kohlenhydrate. Die ersten drei bis 5 Tage werden hart, danach hat sich Ihr Blutzuckerspiegel entsprechend stabilisiert.

Falls Sie meinen, Sie könnten Ihren Körper schrittweise umstellen, werden Sie wahrscheinlich dauerhaft keinen Erfolg haben. Es muss den gewissen “Klick” machen, damit Sie realisieren in welcher Sackgasse Sie sich eigentlich befinden. Ich bin der Meinung, eine richtige Diät fängt mit einer “No-Carb”-Woche an. Hierzu kann ich Ihnen mein Buch empfehlen.

Sie dürfen Ihrem Drang in der ersten Zeit nach Süßem auf keinen Fall nachgeben. Trinken Sie stattdessen Wasser oder gehen Sie etwas spazieren um sich abzulenken. In der ersten Phase können Sie auch Gemüse essen (ohne Stärke), zum Beispiel Gurken, Paprika oder Paradeiser.

Achten Sie auf Entzugserscheinungen! Wie bei jeder Sucht treten auch hier Entzugserscheinungen auf. Je nachdem wie sehr Sie vom Zucker abhängig geworden sind. Dies kann durch Schwindel bei plötzlichem aufstehen verursacht werden aber auch durch Kopfschmerzen oder Unwohlsein/Übelkeit.

Nachdem Sie eine Woche komplett auf Kohlenhydrate verzichtet haben, können Sie wieder langsam Kohlenhydrate zum Essen dazu essen. Vergessen Sie jedoch nicht, Ihre Mahlzeit sollte 40 Prozent Proteine/Eiweiß, 60 Prozent Gemüse und 10 Prozent Kohlenhydrate beinhalten. Diese Empfehlung ist ungefähr und können Sie beliebig ändern. Vergessen Sie jedoch nicht auf die Gemüse-Komponente.

Fazit

Heißhunger muss nicht sein. Ich habe seit meinem Zuckerentzug keine Heißhunger-Attacken mehr erleiden müssen. Früher hatte ich immer eine Schokolade in der Tasche, den ich wusste, wenn ich nichts Süßes esse, wird es bei der Heimfahrt am Abend richtig ungut. Heute bin ich schlauer und auch froh diesen Schritt – eine Woche No-Carb – vollzogen zu haben.

www.klubodchudzania.pl www.astmaoskrzelowa.pl www.miesnie.info