Das Fahrrad ist ideal, um das Abnehmen zu unterstützen

Das Fahrrad ist ideal, um das Abnehmen zu unterstützen

Każdy, kto chce schudnąć, powinien trzymać się bardzo prostą zasadą: organizm musi zużywać więcej kalorii niż dostarczane są do niego tak, że ujemny bilans energetyczny może się pojawić. Potwierdzeniem tego jest w tym ruchu przedsięwzięciu.

Beim Sport verbraucht man viel Energie, er liegt aber nicht jedem, da er häufig mit geforderter Leistung, Stress und auch mit Frustration in Verbindung gebracht wird.
Aber es gibt genügend Möglichkeiten, Bewegung und Energieverbrauch in den Alltag zu integrieren, ohne eine sportliche Herausforderung bestehen zu müssen. Eine davon ist das Fahrradfahren.drivelan power increase

Radfahren hat in Deutschland fast jeder bereits im Kindesalter gelernt, daher ist es so selbstverständlich, dass man darüber gar nicht mehr viel nachdenkt. Fast jeder Deutsche kann Rad fahren, und in jedem Haushalt gibt es mindestens ein Fahrrad. Das Statistische Bundesamt zählte in 2010 die erstaunliche Anzahl von 80,7 Millionen Fahrrädern deutschlandweit.catch me patch me şikayet

Nutzt man das Rad für kürzere Distanzen so oft wie möglich, statt das Auto oder öffentliche Verkehrsmittel zu nehmen, so hat sich der Kalorienverbrauch schon deutlich erhöht und ein zusätzliches Sportprogramm würde den Abnehmprozess zwar unterstützen, ist aber nicht mehr unbedingt erforderlich, wenn Sie regelmäßig das Rad benutzen.titan gel 構図

Wenn sich Ihr Arbeitsplatz weit entfernt vom Wohnort befindet, ist es natürlich verständlich, wenn die Fahrt mit dem Auto bevorzugt wird. Wenn Sie jedoch auf dem Weg zur Arbeit auf den Zug angewiesen sind, zählt beim Abnehmen auch der Weg zum Bahnhof mit dem Fahrrad. In vielen Regionalbahnen besteht inzwischen sogar die Möglichkeit, das Fahrrad mitzunehmen.spirulina

Nicht nur der Energieverbrauch wird erhöht, die Bewegung an der frischen Luft trainiert die Muskulatur und stärkt den Kreislauf. Darüber hinaus ist es eine gelenkschonende Bewegungsart. Durch mehr Muskelmasse steigt auch der Grundumsatz, d.h. mehr Muskeln sorgen bereits für einen höheren Energieverbrauch.thors hammer efect

Ein geeignetes und gutes Fahrrad und die passende Kleidung machen das „Projekt Radfahren“ deutlich leichter.
Falls Sie bereits ein Rad besitzen, lohnt sich eine regelmäßige Pflege. Denn schon gut aufgepumpte Reifen und eine geputzte und frisch geölte Kette erhöhen das Fahrvergnügen enorm.grey blocker

Entscheidend für den Spaß an der Sache ist auch das richtige Sitzen. Wer unbequem auf dem Fahrrad sitzt, wird es auch nur selten benutzen.

In vielen Fällen hilft bereits eine Einstellung der Höhe und Neigung des Sattels, oder unter Umständen der Neukauf eines Sattels, der besser passt und vor allem nicht weh tut.

Auch der Abstand zwischen Sattel und Lenker ist wichtig, damit man sich nicht so weit nach vorne beugen muss. Denn bei dieser Haltung tut sehr bald der Nacken weh, Arme und Schultern werden zu stark belastet und fangen ebenfalls bald an zu schmerzen.

Sitzt man dagegen locker und entspannt auf dem Rad, so ist auch die Motivation da, es so oft wie möglich einzusetzen.

Das Angebot an Radfahrkleidung ist inzwischen so groß, dass die Wahl schwer fällt. Neben einem Helm, der nicht nur den Kopf bei einem Sturz sondern auch vor starker Sonneneinstrahlung schützt, sind vor allem ein Regenschutz und Handschuhe für die kalte Jahreszeit wichtig.

Ein kompletter Regenanzug ist zwar zum An- und Ausziehen etwas umständlicher, schützt aber ideal vor Schmuddelwetter und erhöht die Anzahl der Tage, an denen das Rad benutzt werden kann. Versuchen Sie, das Radfahren zur Selbstverständlichkeit werden zu lassen. Die Gesundheit wird gestärkt, Erkältungen dauern nicht mehr so lange und treten auch seltener auf.

Das Plus an Bewegung, um das Abnehmen zu unterstützten, sollte nicht zu einer zusätzlichen Belastung werden, die so groß ist, dass man einen Widerwillen dagegen entwickelt. Dann ist die Gefahr groß, dass man schnell wieder aufgibt.

Sport wird oft als Belastung empfunden, da er so sehr mit Leistung und Wettbewerb in Verbindung gebracht wird. Die Versuchung, zu schnell zu viel zu wollen, um Leistung zu erzielen und schnell abzunehmen, hat häufig den gegenteiligen Effekt. Man überfordert sich und Sport wird zur harten Arbeit.

Wenn diese „Arbeit“ zusätzlich am Feierabend nach einem anstrengenden Tag absolviert werden muss, wächst der Unmut und auch das Bedürfnis, Gründe zu finden, die gegen die Ausübung sprechen.

Fährt man aber mit dem Rad zum Einkaufen, zur Arbeit oder Freunde besuchen, so müssen keine Kilometer oder Trittfrequenzen gemessen oder sportliche Rekorde gebrochen werden. Sportlicher Ehrgeiz, Verbissenheit und Wettkampfdenken spielen hier keine Rolle.
Denken Sie daran, dass es um Sie und Ihren Erfolg beim Abnehmen geht und nicht darum, jemandem sportliche Überlegenheit zu beweisen.

Holen Sie die Bewegung in Ihren Alltag, ohne sich dabei zu stressen und sie zur Belastung werden zu lassen! Sie selbst bestimmen, wie und in welchem Umfang Sie das Rad zum Einsatz bringen. Sie gestalten Ihr Bewegungsprogramm so, dass es mit Spaß und Zufriedenheit verbunden ist. Dann haben Sie auch lange was davon.

www.klubodchudzania.pl www.astmaoskrzelowa.pl www.miesnie.info